Gewinnspiele

Mortal Kombat XI: Das ist Brutalität

Jakob Stantejsky

Eltern und Pädagogen bitte ab hier nicht mehr weiterlesen. Es geht um Mortal Kombat 11, den neuesten Teil des legendär blutrünstigen Beat-­’em-ups, und er ist härter, gewalttätiger und derber denn je. Was verwerflich, krank und falsch ist, aber wer ist schon frei von Lastern? Wir verlosen dementsprechend gleich zwei Fanpakete samt Vollversion des Beat’em up-Krachers.

Text: Markus Höller

Wer kennt das nicht: eine gemütliche Runde daheim, Getränke auf dem Tisch, die Pizza geordert, und man überlegt, was man in der Wartezeit tun könnte. Warum nicht schnell eine Runde Haudrauf auf der Konsole anreißen, das erfordert nicht viel Aufwand und Hirn und ist kurzweilig. Fast forward drei Stunden: Die Pizzareste sind kalt, die Getränke werden warm, und zwei Gäste schenken sich in Mortal Kombat so richtig gegenseitig ein. Angefeuert von einem blutrünstigen Publikum, das um nichts besser ist als die feine römische Gesellschaft damals im Kolosseum. Oder das Wiener Publikum, als es am Heumarkt noch bei Catchen hoch her ging. Lautstark werden Brutalities und Fatalities eingefordert, die Steuerungslisten nach möglichst spektakulären Combos durchforstet, und wenn einer der Spieler mal die richtige Tastenkombination erwischt und daraufhin am Bildschirm in High Definition und Zeitlupe Gekröse durch die Gegend fliegt, herrscht Ländermatch-Stimmung im Wohnzimmer. Besser als in jeder BBC-Doku zeigen anatomisch korrekte Aufnahmen, wie Knochen bersten und Organe platzen, von verschiedensten äußerst kreativen Waffeneinsätzen mal abgesehen. Was für ein Spaß!


In der Tat ist Mortal Kombat seit Ewigkeiten der Gottseibeiuns der Jugendschützer, und das mit Recht. Ungehinderter Zugang zu dem äußerst brutalen Spiel für Jugendliche und Kinder ist verantwortungslos! Allerdings ist es für Erwachsene, die die grotesk überzeichnete Gewalt als das erkennen, was sie ist – Splatter, der sich selbst nicht so ernst nimmt – fast schon eine Kunstform. Die Entwickler von NetherRealm stecken wahnsinnig viel Energie und Kreativität in die nach Kämpfer individuellen Moves, und das macht den immens hohen Wiederspielwert solcher Spiele aus. Man glaubt es kaum, aber die Vorgänger Mortal Kombat X bzw. XL haben nun auch schon drei bis vier Jahre auf dem Buckel, sind aber immer noch ein echter Burner.

Der neueste Teil verfügt über viele bekannte Charaktere und auch den einen oder anderen Neuzugang, die klassischen Spielvarianten sind alle vorhanden. Im Spiel selber ist der sogenannte Fatal Blow eine erfrischende Neuerung: ähnlich dem Berserkermodus in anderen Spielen kann man ab einer bestimmten gesunkenen Gesundheit einmalig recht einfach einen speziellen Kombo abrufen, der sich ähnlich wie eine Brutality auswirkt. Dazu kann jeder Charakter individuell gestaltet und mit Custom-Moves nachgerüstet werden. Der mittlerweile kanonische 11. Teil erscheint darüber hinaus erstmals für die Switch, bietet dank der neuen Funktionen und erweiterten Charaktere echten Mehrwert und sollte auch künftig auf keiner Homeparty fehlen!


HIER GEHT’S ZUM GEWINNSPIEL!


Mortal Kombat XI
Entwickler: NetherRealm Studios
Publisher: Warner Bros.
Erschienen für: PS4, Xbox One, PC, Switch
Spieler: Single/Multiplayer
Engine: Unreal Engine 3

Foto: Hersteller