KULTUR

Martin Dean: Ein Crooner alter Schule

Wem läuft nicht ein wohliger Schauer über den Rücken, wenn er die samtige Stimme eines Bing Crosby, Frank Sinatra oder eben Dean Martin vernimmt? Alle Crooner-Fans horchen jetzt auf, denn mit Martin Dean kommt die Reinkarnation dieser großartigen Klangwelten live nach Wien.

Der Berliner Martin Dean erregte schon 2004 mit seinem Debütalbum „Best Of“ in der Szene Aufsehen. So traditionell er sich stimmlich an den Granden des Genres orientierte, so intelligent waren seine Texte und so vielschichtig die Arrangements. Bei der zweiten Scheibe namens „Dr. Blue and Mr. Gold“ gewann vor allem die instrumentale Facette noch deutlich dazu, da Yoyo Röhm sich für die Arrangements verantwortlich zeichnete. Röhm hat seines Zeichens schon mit bekannten Künstlern wie Ben Becker und Mick Harvey, dem Spezi von Nick Cave, zusammengearbeitet.

Martin Dean am Mikrofon, Yoyo Röhm an der Gitarre und dem Piano, sowie Andreas Dormann an der Bassklarinette und Jan Gropper an der Trompete und dem Flügelhorn kommen am 7. Oktober nach Wien und geben im Grillx am Petersplatz, im Herzen der Stadt, Songs von beiden Alben und auch einige Coverversionen zum Besten. Eigens dafür wurden die Songs kammermusikalisch arrangiert, einem verträumten Abend umhüllt von seidigen Klängen steht also nichts mehr im Weg.


Wer noch eine kleine Kostprobe als Entscheidungshilfe benötigt, tue sich bitte an untenstehendem Video gütlich.