ACTION

Die myCOPD-Challenge geht weiter!

Jakob Stantejsky

Ihr erinnert euch bestimmt noch an den Weltrekord, der letzten Herbst bei der myCOPD-Challenge am Wiener Donauturm aufgestellt wurde. Initiatior Eberhard Jordan wagt auch dieses Jahr wieder Großes.

Text: Jakob Stantejsky / Foto Header: Christoph Hopf

Waren es letzten November noch 779 Stufen, die der an COPD leidende Künstler und Aktivist bezwang, sind es diesmal am Welt-COPD-Tag am 18. 11. 843 Stufen, die in Angriff genommen werden. Es geht auf den Millenium Tower, der satte 202 Meter in den Himmel ragt. Das Motto lautet 2020 „Hunderte Stufen ins Glück“ und der Aufstieg dient anderen an der Lungenkrankheit leidenden Menschen als Beweis, dass trotz aller Widrigkeiten selbst den höchsten Ambitionen nichts im Weg stehen kann.


Dieses Jahr steht natürlich weltweit seit Februar unter dem Schatten einer anderen Krankheit: Dem Coronavirus. Deshalb besteht beim ebenfalls wieder stattfindenden Event auf der Bergisel-Schanze in Innsbruck heuer auch für Leute mit überstandener Covid-Infektion die Möglichkeit, an der Challenge teilzunehmen. Die Reha Innsbruck bereitet alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen eines 6-wöchigen ambulanten Rehabilitationsprogramms körperlich und mental vor und steht vor Ort zur Seite.

Egal ob COPD oder Corona – Eberhard Jordan zieht auch 2020 die myCOPD-Challenge durch, aller Hindernisse zum Trotz. Wer mehr über die Krankheit und den Umgang damit lernen will, bestellt sich am besten das neue Buch des Aktivisten. Auf 160 Seiten beschreibt Jordan, wie man auch mit COPD ein aktives, selbstbestimmtes Leben führt. „Hoch hinaus mit COPD“ ist seit kurzem erhätlich.