AKUT

Finnland – Die höfliche Schrift

Shitstürme, Mobbing, Beleidigungen: Das Internet ist eine zunehmend feindselige Gegend. Eine finnische Softwarefirma hat nun eine „Polite Type“ genannte Schrift entwickelt, die extreme ­verbale Ausritte automatisch bügelt.

Foto: Getty Images

Die „Höfliche Schrift“ hat nichts mit hübschen Buchstaben zu tun, sie ist eine Art Manieren-Tool. User der Polite Type mögen etwa aufbrausend ein „Ich hasse dich“ ins Keyboard knallen, nur steht dann stattdessen: „Ich stimme dir nicht zu“ an nämlicher Stelle. System Autokorrektur also, wenn auch mit höflicher Intention. Die Polite Type erkennt Worte der Ebenen Hassrede, Sexismus, Rassismus und so weiter und ersetzt sie durch nettere Alternativen. Für hartgesottene Leute ist das natürlich nichts, aber Menschen mit grundsätzlich guten Absichten könnten von der ­Polite Type enorm profitieren, meint Kia Haring von der finnischen Entwicklerfirma tietoEVRY: „Es ist eine Art Digitalversion des Zählvorgangs von eins bis zehn, ehe man auf eine Beleidigung reagiert. Wir möchten, dass sich grobe Leute ihre Wortwahl besser überlegen.“ Die Polite Type wurde mit einem 1.800 Worte starken ­Vokabular gestartet, die in Konsultation mit Teenagern selektiert wurden. In diesem Sinne: geh scheißen. Soll heißen: auf Wiedersehen.


Info: www.thepolitetype.com