STIL

Mode-Barometer – Ski ahoi!

Sicherheit ist in diesen Tagen ein allumfassendes Thema. Im Leben miteinander und natürlich auch auf den Pisten der Republik. Die heuer wahrscheinlich weniger belebt sein werden als in den Jahren zuvor. Was der Einzelne wahrscheinlich als angenehm empfindet, die Industrie jedoch beinahe in den Ruin stürzt.

Fotos: Maximilian Lottmann
Redaktion + Text + Produktion: Alex Pisecker
Model: Maximilian Barcelli

Speziell der Wintertourismus, in diesem Land ein enorm starker Wirtschaftsfaktor, hat damit zu kämpfen. Seilbahnbetreiber überlegen, ob sie ihre Anlagen überhaupt in ­Betrieb nehmen werden, Hoteliers wissen nicht, ob sie ihre Pforten für die Winterurlauber öffnen können, ganze ­Skigebiete bleiben geschlossen.


Freilich hat all dies auch Auswirkungen auf verwandte Branchen wie etwa Skihersteller oder Textilunternehmen, die sich auf Skibekleidung und alles, was dazu gehört, ­spezialisiert haben.

Nichtsdestotrotz gibt es auch in dieser Saison wieder spannende Neuigkeiten, was die optische Performance auf der Piste betrifft. „Goggles“ – ja, so kann man Skibrillen neuerdings auch nennen, dann haben sie regenbogenbunte Visiere mit „Bird Eye Vision“ – sind 2020/21 totally en vogue.

Anoraks treten in Knallfarben auf oder schimmern metallisch im Schnee, auf dem wir alle talwärts fahren. Daneben bestehen gedeckte Töne wie Blau, Oliv oder Terracotta. Die Damen dürfen sich wieder in Overalls zwängen, sieht immer maßlos schick aus, einzig der Besuch der Toiletten in den Skihütten (die nie durch besondere Reinlichkeit auffallen und derzeit auch noch geschlossen sind) gestaltet sich schwierig.

Aber weil Skifahren so leiwand ist, die Schneekanonen bereits angeworfen wurden, die nächste Lawine ebenfalls nicht auf sich warten lässt, nehmen wir das alles hin. Hauptsache, wir sehen fantastisch dabei aus.