KULTUR

Rock ist nicht tot – sondern nur verschoben

Corona tötet Menschen und Nerze, aber der Rock ist unsterblich, Baby! Auch, weil er sich besser verschieben lässt, als, nun ja, Lebewesen. Das Jahr 2021 wartet deshalb mit einigen Headbangern auf.

Fotos: Getty Images

27/6
Abschied #1
Es wird die letzte Möglichkeit sein, Kiss live in Wien zu erleben. Angekündigt wäre die „End of the Road“-Tour zumindest als Abschiedstournee. Aber gut, das muss nichts heißen, siehe Stones. Wobei die ja streng genommen nie selbst von einer Abschiedstour sprachen. Kiss tut das schon. Was ebenfalls auf den endgültigen Schlussstrich deutet: Nicht weniger als acht Legs sind eingeplant, drei Jahre soll die Tour, die seit 2019 am Laufen ist und sich Covid-bedingt verschoben hat, dauern. Gigantische Zahlen, die schon sehr stark nach „Tschüss mit ü, Tschau mit au“ klingen.


stadthalle.com


15/7
Abschied #2
„Aero-Vederci Baby!“ – jetzt vielleicht wirklich. Nachdem sich die Tour von Aerosmith 2017 trotz des eindeutigen Namens als nicht die letzte herausgestellt hat, wäre es vielleicht (aber wirklich nur: vielleicht) dieses Jahr soweit gewesen. Hätte gut gepasst, immerhin feiert die Band 2020 ihr 50-jähriges Bestehen. Im Zuge dessen eben die große Europa-Tour, in der auch Wien zum Zug gekommen wäre. Dann: Corona. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben, Steven Tyler und Co. werden am 15. Juli 2021 die Stadthalle rocken. Vorausgesetzt, Welle 4 bricht da gerade nicht über uns herein.

stadthalle.com


17/12 und 18/12
Farin, Bela und der Dritte
Ärzte, Virologen, Politiker – schon klar, wir verstehen die Corona-Müdigkeit. Sich jeden zweiten Abend Drosten reinzuballern, verliert irgendwann den Witz, Pressekonferenzen der Bundesregierung sowieso. Nicht gerade einschläfernd hingegen ist der Stoff, den die etwas anderen Ärzte nach Österreich bringen, und zwar im Dezember 2021. Dann holen Farin Urlaub, Bela B und der Dritte zwei Konzerte nach, die eigentlich für diesen November geplant gewesen wären. Angeblich soll Vorfreude ja die schönste Freude sein, von der gibt’s jetzt mehr als genug. Ach, und wir (vor-)freuen uns natürlich besonders auf dich, Rod!

stadthalle.com


21/7
Make Grunge Great Again
Wer nicht so lange warten kann und seinen Rock-Akku schon früher aufladen muss (und zwar mit Grunge): Pearl Jam stattet der Bundeshauptstadt ebenfalls einen Besuch ab – und zwar im Juli 2021. Auch dieser Termin ist außerplanmäßig, eigentlich hätten die US-Amerikaner schon im vergangenen Sommer „Alive“, „Just Breathe“ und Co. zum Besten geben sollen. Gut, dass Vorfreude die … okay, okay, wir halten ja schon unsere Klappe!

stadthalle.com


2/8
Keep nachhollin’
Same shit, different Band: Auch Limp Bizkit hätte bereits im Sommer das Gasometer rocken sollen. Allerdings: Eh-scho-wissen-Virus. Und: Eh-scho-­wissen-Verschiebung. Frei nach dem Motto „Keep nachhollin’“ ist die Nu-Metal-Gruppe aus Florida nun nach aktuellem Stand am 2. August in Wien zu sehen. Freilich sind sie auch zu hören – und zwar in Originalbesetzung. Nicht selbstverständlich, wenn man an so manche (Drogen-)­Probleme von Schlagzeuger John Otto (nicht zu verwechseln mit der John Otti Band) und vor allem DJ Lethal zurückdenkt. Ende gut, alles gut – was wir hoffentlich auch nächstes Jahr über ­Corona sagen können.

oeticket.com