AKUT

Das Glück der Berge

Sarah Wetzlmayr

“Das Glück dieser Erde liegt in die Berge”: Würde zwar von keiner Deutschprofessorin so unterschrieben werden, von einer aktuellen Studie zum Thema “glückliches Österreich” allerdings schon. 

Eine Studie anlässlich des Weltglückstages zwingt uns das bekannte Sprichwort “Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde” etwas abzuwandeln. Um genau zu sein, wollen wir das gerne so umformulieren: “Das Glück der Erde liegt in die Berge”. Zwar grammatikalisch nicht ganz astrein formuliert, trifft aber den Nerv des gestrigen Weltglückstages ganz gut. Nicht etwa weil das Leben in der Alpenrepublik an sich, so unglaublich glücklich macht – im internationalen Ranking liegen wir nämlich nur auf Platz 13 – sondern weil man in Westösterreich so viel glücklicher ist, als im Osten. Das jedenfalls ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts meinungsraum.at.

Am glücklichsten lebt es sich, dieser Studie zufolge, tatsächlich zwischen den Bergen eingekesselt – in Tirol und Vorarlberg (6,89 Punkte), dicht gefolgt von Salzburg und Oberösterreich (6,84 Punkte) und Kärnten und der Steiermark. Etwas weiter unten – nicht nur geographisch, sondern auch im Glücksranking – liegen Wien, Niederösterreich und das Burgenland. Liegt das an der klaren, frischen Bergluft? Oder daran, dass man sich in den beiden westlichsten Bundesländern in der größtmöglichen Entfernung zur Bundeshauptstadt aufhält? Mehr Aufschluss darüber gibt die Studie leider nicht. Doch in Tirol und in Vorarlberg wittert man vermutlich bereits ein Geschäftsmodell: Abgepackte Alpenluft zur Steigerung des Glückshaushaltes.