HANDWERK

Forum Gold- und Silberschmiede

Jahrhundertealte Tradition kombiniert mit Innovation: Seit über 650 Jahren erschaffen die österreichischen Gold- und Silberschmiede Wertbeständiges aus Edelmetallen & Co.

Schmuck. Gegründet wurde die Zunft der Gold- und Silberschmiede im Jahr 1366 durch die beiden Herzöge Albrecht III. und Leopold III. von Habsburg, die die erste Handwerksordnung erließen. So schufen die heimischen Gold- und Silberschmiede über die Jahrhunderte bedeutendes Kulturgut: von sakralen Kultgegenständen für die Kirche bis hin zu Schmuck für den Adel und das Bürgertum. Nach über 650 Jahren üben die heute rund 600 Branchenbetriebe der Gold- und Silberschmiede und Schmuckschaffenden in Österreich die Handwerkskunst nach wie vor traditionell aus, doch nicht ohne dabei auf den Zeitgeist zu vergessen: modernes und künstlerisches Design wird mit innovativen, handwerklichen Techniken kombiniert. Besonderer Wert wird auf den respektvollen Umgang mit den Edelmetallen und Edelsteinen gelegt. Das Ergebnis sind wertvolle Kunstwerke mit internationalem Renommee.

(c) Lena Oberhofer (c) Lena Oberhofer Wolfgang Hufnagl, Korallenring (c) Charlie Schwarz | Forum Goldschmiede Wolfgang Hufnagl, Fibel (c) Charlie Schwarz | Forum Goldschmiede (c) Charlie Schwarz | Forum Goldschmiede (c) Charlie Schwarz | Forum Goldschmiede (c) Charlie Schwarz | Forum Goldschmiede (c) Charlie Schwarz | Forum Goldschmiede
<
>
Wolfgang Hufnagl, Korallenring (c) Charlie Schwarz | Forum Goldschmiede

Kontakt: Forum Gold- und Silberschmiede, Pelzgasse 14, 1150 Wien,
forumgoldschmiede.at

Der WIENER setzt ein weiteres Mal ein klares Zeichen zum Thema Handwerk und Manufaktur aus Österreich: Die Wiener Handwerksmesse 2017 steht vor der Tür! 36 Aussteller finden sich vom 17. bis 19. November in den Wiener Sofiensälen ein, um ihre handgemachten Waren zu präsentieren. Von Kulinarik bis Schmuck ist alles vertreten.