FIFA: Der Mann, der endlich Sepp Blatter ablösen könnte

Mit einem transparenten Bewerberverfahren will der Franzose Jerome Champagne die langjährige Herrschaft von Blatter über den Weltfußballverband beenden.

FIFA-Präsidentschaftskandidat Jerome Champagne hat ein TV-Duell aller Bewerber um den Chefposten beim Fußball-Weltverband gefordert. „Außerdem habe ich vorgeschlagen, dass sich die Kandidaten in Debatten stellen sollten. Nicht nur vor den Verbandspräsidenten, die wählen werden, sondern auch im Fernsehen“, sagte der Franzose dem Deutschlandfunk.

„Obwohl Fans und Fußball-Liebhaber nicht wählen werden, denke ich, dass die Entscheidung von 2015 jeden im Fußball betrifft“, betonte der Franzose. In welchen Ländern so ein Duell zu sehen sein soll, sagte Champagne nicht. Er ist im Machtkampf um den FIFA-Chefposten großer Außenseiter gegen Amtsinhaber Joseph Blatter, dem er als FIFA-Direktor mehrere Jahre zuarbeitete. Offen ist noch, ob UEFA-Boss Michel Platini kandidieren will.

Champagne kündigte an, im Falle einer Wahl sein Gehalt publik zu machen. Dies lehnt Blatter beharrlich ab. „Ich werde eine transparente Kampagne haben und ich werde – sollte ich gewählt werden – mein Gehalt offen legen“, versprach hingegen Champagne. Ihm werden gegen Blatter bei der Wahl durch den FIFA-Kongress am 29. Mai 2015 in Zürich praktisch keine Siegchancen zugerechnet.


(APA)