STIL

Ruhezeit

Sarah Wetzlmayr

Noise-Cancelling ist beim Thema Kopfhörer aktuell der letzte Schrei – auch wenn man diesen dank der gefinkelten Klangtechnik ebenso wenig hört wie alle anderen störenden Nebengeräusche.

TEXT: BERNHARD „VOLL UMME“ KATZINGER

_1. Schöngeistern sei in Noise-Reduction-Belangen der Parrot ZIK3 im eleganten Philippe-Starck-Design ans Herz gelegt. Der ist nicht nur schön, sondern auch schlau: Die Bedienung erfolgt via Touch-Panel an der rechten Ohrmuschel, nach Abnehmen des Kopfhörers stoppt die Musik automatisch, der Papagei spielt auch mit Smartwatches. Im Gegensatz zum zierlichen Äußeren ist er mit 270 Gramm relativ schwer – und mit einem Preistaferl, auf dem 290 Euro steht, auch nicht ganz billig. parrot.com


_2. In derselben Preisklasse (ca. 300 Euro bei Amazon) liegt der praktische und hochwertige Denon AH-GC20. Der mit Akku betriebene Hörer ist Siri-kompatibel, besonders platzsparend faltbar und punktet mit hochwertiger Verarbeitung (Aluteile, Memory-Schaum). denon.de

_3. Selbst die Bosse stöhnen, wenn die Maschinen dröhnen. Es sei denn, der Macher im Privatjet gratuliert sich zur Anschaffung des AKG N90 Q LE gold – gut angelegte 1.500 Euro (redcoon). Die doppelwandigen Ohrmuscheln dieses von Harman-AKG zusammen mit Musikproduzenten-Legende Quincy Jones entwickelten High-End-Teils dämmen schon rein mechanisch einiges weg, der Tragekomfort ist dank Memory-Schaum absolut Chef-tauglich. at.akg.com

_4. Aber auch Interrailer und Shoestringer müssen nicht länger jedes Schienenrattern auf dem Weg, der bekanntlich eh das Ziel ist, mitnehmen. Längst ist die Noise-Reduction-Technologie preislich demokratisiert, und das ohne inakzeptable Einbußen bei der Qualität. Der AUNA BNC-10 eines kleinen Berliner Herstellers ist um 85 Euro bei Amazon zu haben, braucht sich technisch aber nicht zu verstecken: 200 Gramm leicht, kommuniziert er via Bluetooth mit so gut wie allen Pads, Tabs oder Phones. Der eingebaute Akku lädt sich per USB auch am Laptop wieder auf. auna.de

_5. Noch billiger gibt’s der Technaxx Musicman BT-X15, nämlich schon um ca. 50 Euro (Amazon). Audiophile dürften mit ihm nicht glücklich werden, aber dafür verfügt der Hörer über FM-Tuner und einen Slot für eine mit Musik beladene microSD-Karte. technaxx.de

_6. Den Berufsreisenden erkennt man am Bose Quiet Comfort 25, der in den meisten Tests die Benchmark vorgibt, was die Qualität der Geräuschunterdrückung betrifft. Die Stromversorgung erfolgt mittels AAA-Batterie, was nicht der einzige Nachteil ist: Der 290 Euro (Amazon) teure und 195 Gramm leichte Bose verfügt nicht über Bluetooth, sondern funktioniert nur mit Klinkenstecker. bose.de

Infoporn

Drei Dinge, die Sie über Noise-Cancelling-Kopfhörer wissen sollten:

Beim aktiven Noise-Cancelling nehmen kleine Mikros im Kopfhörer Störgeräusche auf und fügen sie als Gegensignal der Musik hinzu. So wird der Lärm „aktiv“ rausgefiltert. (Lies nach bei „Interferenz“.) Da dies Energie benötigt, brauchen Kopfhörer mit aktiver Schallunterdrückung immer (auch wenn es sich nicht um Bluetooth-Kopfhörer handelt) eine Stromversorgung. Gute Rauschunterdrückung beginnt bei einer guten mechani- schen Schallisolierung des Hörers. Also lieber große Over-Ears anstatt der (ebenfalls erhältlichen) In-Ears nehmen.