AKUT

Marion Mandl – Frau am Rande der Badewanne

Wenn du jemandem immer nur virtuell begegnest und sie dann besuchst. Zu Gast bei Marion Mandl.

Text: Manfred Sax

Zu viel Hitze in der Stadt – Marion, die Story, begann mit einem Selfie im Badezimmer.

Letzten Sommer flüchtete sie vor der Hitze ins Badezimmer. Dort stand sie dann und machte ein paar Selfies. Dann klickte es. Die Resultate des „Klicks“ sind Freunden und Followers in den Netzwerken mittlerweile vertraut. Kleine Clips von ihr, am Rand der Badewanne stehend, mit interessanten Dingen in Händen, etwa von Designerin Marina Hoermanseder. So charmant kann Promo sein.


Gediegenes Ambiente: Marion Mandl im Badezimmer des Schloss Matzen. Foto: (c) Maximilian Lottmann

Aber wie sich beim Talk herausstellt, ist das auch nur Teil eines Gesamtkonzepts. Marion Mandl verbindet gern. Man nehme ihre zwei Shops, die „Buch und Kunst“ heißen und genau das bieten: gute Bücher, coole Vernissagen. Auch bei ihrem Tun weiß man nicht, wo das Model aufhört und die Unternehmerin beginnt. Sie ist beides.

Und dann ist da noch das Schloss ihres Vaters. Schloss Matzen. Ein fabelhaftes Anwesen, in dem es bald, nach Ende der Renovierung, Veranstaltungen geben sollte, Kunstvolles oder Hochzeiten, die ­Möglichkeiten sind mannigfach. Nett, was sich so alles entwickeln kann, wenn du im Sommer vor der Hitze ins Badezimmer flüchtest und daraus ein Selfie machst.

Buch und Kunst: Wollzeile 2, 1010 Wien & Landstraßer Hauptstraße 68, 1030 Wien

Marion Mandl begleitet uns durch das gesamte Heft: Storys und Bilder sind hier zu sehen und zu lesen!