AKUT

Was tun mit meinen Manboobs?

Jakob Stantejsky

Hormonelles Ungleichgewicht ist zumeist der Grund, dass ein Mann zu seiner Brust plötzlich „Titten“ sagt. Die Medizin informiert: Gynäkomastie-Eingriffe sind stark im Steigen. Ja, Brustoperation.

Foto: Getty Images

Was Gynäkomastie ist, weiß kaum ein Mann. Wenn du aber „Manboobs“ oder „Moobs“ sagst, kommt generell Licht in die Sache. Gynäkomastie ist ein gutartiges Wachstum der Brustdrüse beim Mann, und allgemein wird hormonelles Ungleichgewicht als Ursache hervorgehoben, zu viele Östrogene im Umlauf, zu wenig Testosteron im Alter. Weiters sollte ein Besuch im Freibad vergewissern: Tatsächlich, diese seltsamen Männerbrüste (war dort nicht mal ein Muskel?) sind immer und überall. Auf einem Niveau, das ihren Trägern offenbar nicht mehr egal ist. Nie waren Gynäkomastie-Operationen bei Männern so gefragt wie heute, informieren Ärzte. Allerdings raten sie zunächst zu einer Lifestyle-Therapie, ehe der Eingriff in Betracht gezogen wird: Sojapaste statt Sojasprossen, Vermeiden von bisphenolhaltigen Produkten, Plastik und Konservennahrung, weniger alkoholische Exzesse. Ja, du hast Manboobs, weil du lebst, wie du lebst.


Quelle: Good Man Project, goodmenproject.com/health/4-reasons-why-mens-breast-reduction-surgery-is-on-the-rise/