AKUT

Wort 2020 – Was ist ein TERF?

Die vier Buchstaben stehen für „Trans-Exclusionary Radical Feminist“. Und Harry-Potter-Autorin JK Rowling ­geriet als solche in einen Shitstorm. Aber was steckt dahinter?

Foto: Getty Images

Der Begriff machte vergangenen Sommer in den üblich verdächtigen Medien mächtig Wind. Anlass war ein Tweet von Ms Rowling, der sich mit dem in der Trans-Szene gebräuchlichen Begriff „Menschen, die menstruieren“ beschäftigte: „Gab es da nicht mal ein anderes Wort für diese Menschen? Wumben? Wimpund? Woomud?“ Der Tweet triggerte einen Shitstorm, die Autorin wurde als ­„transphob“ gedisst, sie sei eine TERF – eine Trans-ausschließende (radikale) Feministin, also ­jemand, der nicht damit kann, Transfrauen als Frauen zu verstehen. Und nicht nur das. Auch „Transmänner, die den Übergang noch nicht voll­zogen haben, menstruieren“, twitterte eine Person namens NoodleRama.


Neu ist das Wort nicht, es wurde 2008 von einer Bloggerin namens Viv Smythe gebastelt, die sich als „Trans-inklusive Cisgender-Feministin“ versteht und mit dem Akronym TERF eine feministische Minorität beschrieb, die ihrer Meinung nach allzu sehr im „Biologismus“ verwurzelt sei, der nur zwei Geschlechter anerkenne, im Kern also transphob sei. Heute wird TERF auch als „Hassrede“ eingestuft, weil die Intention sei, den als TERF bezeichneten Menschen zum Schweigen zu bringen. Ja, nicht mal Feministen sind vor Feministen sicher. Dazu Ms Rowling: „Die Zeiten ändern sich, der Frauenhass währt ewig.“

Quelle: USA Today; eu.usatoday.com/story/news/
nation/2020/06/09/what-terf-definition-trans-activists-
includes-j-k-rowling/5326071002/