Mode

Mode-Mobilität

So kleidet sich der mobile Mann von heute – in drei verschiedenen Varianten.

Foto: Maximilian Lottmann / Redaktion & Styling: Alex Pisecker / Model: Marc Steger

Der E-Scooteristo
Ein relativ neuer Verkehrsteilnehmer, der hauptsächlich im urbanen Umfeld sein Unwesen treibt. Seit Kurzem gelten für ihn die gleichen Gesetze wie für unsere Freunde, die Radlfahrer. Die E-Scooteristos werden uns in diesem Herbst mit oversized Pullis, die durch plakative farbenfrohe Muster auffallen, erfreuen. Eh gut, dann siehst du sie wenigstens, wenn sie auf dich zurasen. Abgesehen davon werden sie sich mit sogenannten StatementSchals behängen, die teilweise auch um den Körper geschlungen werden, Dior hat das so angeschafft. In jedem Fall effektiv gegen den Fahrtwind.


Der E-Biker
Er hat dem bösen Verbrennungsmotor abgeschworen, der, wie wir neuerdings lernen müssen, ein Werk des Satans ist, und fährt jetzt nur noch E-Motorrad. Und wie wir von Frau Miuccia Prada, Dsquared2 und Versace erfahren, steht die männliche Taille im Fokus der Herbst/Winter-­Mode 2019/20. Der E-Biker schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, der Nierengurt macht ja auch schlank um die Mitte. Und weil er das wilde Tier in sich sowieso nicht bändigen kann, wirft er sich in Hosen mit Schlangenleder-Optik und Plüschjackerl im Neon-Leoparden-Print. Das hat er bei Saint Laurent, Marni und Paul Smith, dem verrückten Briten, gesehen.

Der E-Automobilist
Er ist der Dinosaurier in unserem Mobilitäts-Chaos und hat sich entschlossen, niemals die Reichweite seines Kleinwagens in Frage zu stellen und ihn jeden Abend brav an die Steckdose zu hängen. Weil er aber doch nicht so spießig rüberkommen möchte, orientiert er sich an Hermès, Dior und Berluti und entscheidet sich für glänzende Anzüge und Gummi-Trenchcoats. Sollte seinem Kachtetterl dann doch mal mitten in der Pampa im strömenden Regen der Strom aus­gehen, bleibt der überzeugte E-Automobilist ­wenigstens einigermaßen trocken. Und als Tarnung trägt er am besten „All-over Camel“, das Farbstatement der H/W-Saison 2019/20, wie Kenzo, Loewe und Louis Vuitton es propagieren.

Jacke: Diesel, 280 Euro, at.diesel.com, T-Shirt: Bogner, 199,90 Euro, bogner.com, Jeans: Diesel, 280 Euro, at.diesel.com, Brille: Carrera, 149 Euro, safilogroup.com, Uhr: Diesel, 239 Euro, at.diesel.com, Sneakers: Diesel, 160 Euro, at.diesel.com, Mini-Seesack: Diesel, 130 Euro, at.diesel.com