AKUT

Männerpflanze: Der Ohrwaschlkaktus

Dorniges Grünzeug mit zahlreichen Qualitäten.

Foto: Getty Images

Für alle Wüstentouristen gleich eine Info vorweg: dass man Wasser aus Kakteenfleisch zum Überleben trinken kann ist eine Mär. So gut wie alle sind giftig, und die Auswirkungen auf einen geschwächten Körper bedeuten ziemlich sicher ein VIP-Ticket in Hades’ Reich. Eine der seltenen Ausnahmen ist der Feigenkaktus, in Österreich aufgrund seiner Wuchsform auch Ohrwaschlkaktus genannt, der hauptsächlich in Mexiko beheimatet ist. Dort sind seine jungen Triebe und Früchte, die Kaktusfeigen, beliebte Zutat für unzählige Gerichte. Die bis zu sechs Meter hohen Pflanzen werden auf Plantagen kultiviert und rund 300.000 Tonnen Kakteenfrüchte jährlich weltweit exportiert.


Was parallel ebenfalls in rauen Mengen ausgeführt wird, sind Läuse. Genaugenommen Cochenilleschildläuse, die vorrangig auf Feigenkakteen leben und auf den Plantagenpflanzen mitgezüchtet werden. Zerquetscht ergeben die begehrten Viecher – im 16. Jahrhundert galten sie sogar als Zahlungsmittel – einen roten, äußerst oxidationsbeständigen Farbstoff, aus dem Karmin gewonnen wird. Dieses wiederum findet sich als gschmackige Lebensmittelfarbe unter anderem in diversen Fleischwaren, Gebäck, Marmeladen und alkoholischen Getränken.

Doch zurück zum Feigenkaktus. Er ist perfekt für all jene, die gerne lebendes Grünzeug zu Hause hätten, punkto Pflanzen aber sonst eher von der Aura des Todes umgeben sind. Ein sonniger, frostfreier Platz, ab und zu einen Schluck Wasser, und der Ohrwaschlkaktus ist glücklich. Im Sommer bekommt er Blüten in Gelb- oder Rottönen und entwickelt daraus bis zum Herbst die süß-sauren Kaktusfeigen. Wer sich von der netten Nachbarin erstversorgen lassen möchte, verzichtet bei der Ernte auf Handschuhe.

Preis: ab 9,90 Euro / Verbrauch: ab 1/8 Liter / Leistung: im Topf bis zu 2 Meter / Baureihe: Opuntia ficus-indica / Treibstoff: sandige Erde, viel Sonne, wenig Wasser / Extras: essbare, exotische Früchte

Sandra Bachl
ist Garten- und Landschaftsgestalterin. Sie plant und realisiert pflegeleichte Gärten und Dachterrassen.
designamsee.at