Buch

Das Böse in der Provinz

Dass es auch und gerade auf dem Land um nichts weniger intrigant, brutal und bösartig zugeht als in der Stadt, ist hinlänglich bekannt. Im Debüt-Krimi von Rudolf Ruschel tun sich dementsprechende Abgründe auf, und es eskaliert am laufenden Band.

Foto: BTB Verlag

Der Autor ist in Nieder­österreich aufgewachsen und hat sich neben seinem Studium unter ­anderem als Aushilfe bei der Bestattung was dazuverdient. Wenig verwunderlich also, dass all diese Einflüsse – von den dauerbesoffenen Dorfbewohnern bis zum morbiden Alltag auf Friedhöfen – in dem höchst unterhaltsamen Krimi zum Tragen kommen. Ganz in der Tradition von Wolf Haas oder auch Manfred Rebhandl porträtiert er die Protagonisten der Handlung in ihrer gesamten, simplen Fehlbarkeit und Durchtriebenheit. Halbseidene Typen, ewiggestrige Simpel und stetiger unterschwelliger Grant – besser könnte man die Menschen Friedbergs (und dieser Ort ist nur stellvertretend für jedes Kaff in der Alpenrepublik) nicht darstellen. Höchst unterhaltsam, spannend und geradezu authentisch!


Rudolf Ruschel, Ruhet in Friedberg. Erschienen bei btb Taschenbuch 2020, Preis: 10,30 Euro, btb-verlag.de