AKUT

Der Ginkgo – Grundnahrungsmittel der Dinosaurier

Die Geschichte des Ginkgobaumes begann vor rund 250 Millionen Jahren, als er in beinahe jedem Winkel der Erde wuchs. Dass ihn pflanzenfressende Dinosaurier mit Vorliebe abgrasten, konnte ihm nicht schaden.

Foto: Getty Images

Was ihm allerdings beinahe den Rest gab, waren die unerfreu­lichen Eiszeiten, die er nur in ­Teilen Chinas und Japans überstand. In Asien entwickelte er sich zu einem regelrechten Nationalheiligtum, fand aber erst wieder im Jahr 1730 den Weg nach Europa und von dort aus sukzessive weiter in die ganze Welt. Den Ginkgo erkennt man auch als Antigärtner auf den ersten Blick, weil seine hellgrünen Blätter eine einzigartige Form haben – sie sehen aus wie Entenfüße. Oder wie ein mittig eingekerbter Fächer, für alle, die es nicht so mit Geflügelanatomie haben. Besonders ist aber nicht nur die Blattoptik, sondern auch, dass er weder zu den Laub- noch zu den Nadelbäumen zählt. Zudem gilt er als „lebendes Fossil“, eine Klassifizierung von Charles Darwin, die bedeutet, dass er der einzige noch existierende Vertreter einer ansonsten ausgestorbenen Art ist. Dies trifft auf weltweit nur sechs Pflanzen zu. In Mitteleuropa erreicht der Ginkgo eine Höhe von imposanten 15 Metern, allerdings gibt es neue Sorten, die erheblich niedriger bleiben und sich für kleine Gärten oder einen Pflanz­topf eignen. Mit seinem eher sparrigen Wuchs, der Form seines Blattwerkes und einer prachtvollen ­gelben Herbstfärbung ist er ein toller Blickfang und zudem fast völlig immun gegen Schädlinge, Pilze, Viren, Bakterien und Luftschadstoffe. Die Chancen, dass man an diesem Baum lange Freude hat, stehen somit echt gut. Vereinzelt gibt es Exemplare, die die 1.000-Jahre-Marke geknackt haben.



Preis: ab 49,90 Euro / Verbrauch: ab 5 Liter / Leistung: 2 Meter bis
15 Meter / Baureihe: Ginkgo biloba / Treibstoff: normale Erde / Extras:
auffallender Wuchs und Blätter, beste gelbe Herbstfärbung


Sandra Bachl
ist Garten- und Landschaftsgestalterin. Sie plant und
realisiert pflegeleichte Gärten und Dachterrassen.
designamsee.at