KULTUR

Das Österreichische Ehrenkreuz geht an Ismael Ivo

Jakob Stantejsky

Als Ismael Ivo 1984 gemeinsam mit Karl Regensburger die ersten Internationalen Tanzwochen auf die Beine stellte, konnte man kaum erträumen und schon gar nicht erahnen, wie groß dieses Festival einst werden sollte. Heute ist ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival das größte europäische Tanzfestival für zeitgenössische Tanzkunst und sorgt in ganz Wien fünf Wochen lang für Ausnahmestimmung. Geehrt wurde die großartige Leistung des brasilianischen Choreografen nun mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst – verdient, wie wir finden.

Text: Jakob Stantejsky / Fotos: Karolina Miernik

Überreicht wurde das prestigeträchtige Abzeichen am 23. Juli im gerammelt vollen Wiener Burgtheater direkt nach der österreichischen Erstaufführung von Um Jeito de Corpo. Mit der Choreografie von Morena Nascimento zu Musik von Caetano Veloso gastiert das Balé da Cidade de São Paulo, wo Ismael Ivo als Direktor tätig ist, im Rahmen von ImPulsTanz im Burgtheater. Jürgen Meindl, seines Zeichens Sektionschef für Kunst und Kultur im Bundeskanzleramt, übergab das Ehrenkreuz mit folgenden Worten: „Die Faszination, die die Arbeit von Ismael Ivo auf uns alle ausübt, liegt in der Verbindung des Körperlichen mit dem Intellektuellen, die seinen Choreografien immer auch zugrunde liegt. Zurecht weist er darauf hin, dass seine Kunst eine politische ist und keine, die nur auf technischer Perfektion des Ensembles beruht. Seine Choreografien sind als Denkmuster zur Erlangung der Freiheit zu verstehen und in diesem Sinne sind seine Botschaften universell.“


Dem können wir uns vollinhaltlich anschließen und dementsprechend urgieren wir, dass ihr euch alle so schnell wie möglich die Aufführung von Ismael Ivos Ensemble im Burgtheater gebt. Denn Um Jeito de Corpo findet hier nur noch drei Mal statt: am 24., 25. und 26. Juli. Also los geht’s, ab zum Kartenbüro!

Insgesamt gehen auch dieses Jahr beim ImPulsTanz über 100 Performances über die Bühne und für alle Selbstversuch-Interessierten gibt es sogar Workshops, die von Granden wie eben Ismael Ivo geleitet werden. Abends (und nachts) lädt die Festival Lounge bei freiem Eintritt zu rauschenden Parties, bei denen man viele der Mitwirkenden auch persönlich erleben kann. Das ImPulsTanz 2019 bespielt noch bis 11. August zahlreiche Traditionsspielstätten quer durch Wien, das Angebot ist schier überwältigend groß. Wenn euer Interesse geweckt ist, konsultiert am besten mal das Festivalprogramm, dabei stoßt ihr sicher auf das eine oder andere Schmankerl, das ihr euch keinesfalls entgehen lassen solltet.