Design

Mögen die Spiele beginnen …

Gespielt wurde viel in letzter Zeit. Es wurde nicht nur endlos am Computer gezockt, Brett- und Kartenspiele erlebten eine Renaissance. Auf Billard musste man verzichten, da die einschlägigen Etablissements geschlossen hatten.

Fotos: Louis Vuitton

Das Wort Billard leitet sich übrigens vom französischen „bille“, was „kleine Kugel“ oder „Ball“ bedeutet, ab. Bei diesem Spiel unterscheidet man 35 Unterarten wie etwa Snooker, Karambolage, Russisches oder Englisches Billard. Eine der frühesten Erwähnungen eines Billardtisches beschreibt den des französischen Königs Ludwig XI., der ihn 1470 vom Kunsttischler Henri de Vigne erwarb.


Louis Vuitton schafft hier ebenfalls Abhilfe mit dem Louis-Vuitton-Billardtisch, „Le Billard“, Preis auf Anfrage, louisvuitton.com.