Buch

Kein Buch zum Lesen

Sondern zum Nachdenken sei sein bei der „Bibliothek der Provinz“ erschienenes Werk „Sprach Bilder“, so Stefan Gergely. Der Gastronom und Biolandwirt veröffentlicht eine Sammlung, die mit dem Leser spricht.

Foto: Bibliothek der Provinz

Unzählige Gedanken, Gedichte und auch Fotos hat Gergely in den letzten zehn Jahren gesammelt. Zu seinem Siebziger bringt der Gründer des Wiener Schlossquadrats den daraus entstandenen Band für alle Welt heraus. Das Themenspektrum erstreckt sich dabei über die ganze Welt, wenn man so möchte. Von zeitlosen Konzepten wie Tod, Liebe, Hass und Glaube bis zu Phänomenen unserer schnelllebigen Zeit wie Social Media und Klimawandel beschäftigt sich Gergely mit allem, was uns Menschen so ausmacht. Eine spannende Reise gemeinsam mit einem Mann, der viel erlebt hat. Besonders schön: Der gesamte Reinerlös des Buches geht an die Arche Guntrams gemeinnützige GmbH, die sich dem Natur- und Artenschutz rund um Stefan Gergelys Biolandwirtschaft Gut Guntrams widmet. Wer noch nicht vollends überzeugt ist (oder eben doch), kann am 18. auf eben­jenem Gut zur Lesung kommen oder drei Tage später in Wien.


Stefan Gergely, Sprach Bilder. Erschienen bei Bibliothek der Provinz, Preis: 36 Euro, bibliothekderprovinz.at